180408 strassenbau im doppelpack 750

Mainpost 08.04.2018

2019: Strassenbau im Doppelpack

Der Ausbau der Reichenbacher Ortsdurchfahrt verzögert sich um ein Jahr. Eigentlich war der Ausbau der Ortsdurchfahrt von Reichenbach für das Jahr 2018 vorgesehen. Doch der absehbare Wegfall der Straßenausbaubeiträge und die damit offene Frage, wie die Kommune ihren Anteil ohne diese Einnahmen finanzieren soll, haben dazu geführt, dass sich die Stadt Münnerstadt nicht in der Lage sah, den Gehwegebau in der derzeitigen unsicheren Situation mitzutragen. Der Ausbau der Fahrbahn ist Sache des Landkreises, der Träger der Straße ist. Jetzt ist klar: In diesem Jahr wird in Reichenbach definitiv nicht mehr gebaut. Nach Angaben von Bürgermeister Helmut Blank sollen aber zumindest 2018 die Ausschreibungen erfolgen, dass 2019 zeitnah mit den Arbeiten begonnen werden kann. Landratsamt und Stadt Münnerstadt gehen davon aus, dass die Staatsregierung bis dahin geklärt hat, wie die öffentliche Hand den Kommunen den Wegfall der Straßenausbaubeiträge ersetzt. So ist absehbar, dass 2019 in Reichenbach im Doppelpack gebaut werden wird. Denn der Landkreis beabsichtigt, ab kommendem Jahr auch die Kreisstraße KG 1 auf freier Strecke zwischen Reichenbach und Münnerstadt zu sanieren.

Reichenbachs Ortsreferent Fabian Nöth ist froh, dass es nun genaue Informationen über den Baustart gibt, denn er war in letzter Zeit immer wieder von Anliegern angesprochen worden, ob mit den Straßenbauarbeiten im Dorf 2018 zu rechnen ist. Es gebe Reichenbacher, die Verbesserungen in ihren eigenen Anwesen oder Höfen zeitgleich mit der Baumaßnahme takten wollen. Deshalb sei diese Information jetzt auch wichtig. Die Förderfähigkeit für das Straßenbauprojekt bleibe trotz der Verschiebung erhalten, heißt es aus dem Münnerstädter Rathaus.

Gleichzeitig wird der Landkreis im Jahr 2019 den Ausbau der Kreisstraße KG 1 zwischen Reichenbach und Münnerstadt in Angriff nehmen. Positiv ist für Blank, dass im Zuge dieses Ausbaus ein straßenbegleitender Radweg gebaut wird. Das sei seit Jahren ein Wunsch der Stadt und vieler Bürger.

„Dafür haben wir gekämpft“, betont Blank. Ein Radweg mache auch auf dieser hügeligen Strecke Sinn, findet Blank, zumal immer mehr E-Bikes auf den Straßen unterwegs sind. Im Landratsamt erhofft man sich durch die Bündelung beider Straßenbauprojekte eine günstigere Ausschreibung.

Während die Planungen für die Ortsdurchfahrt in Reichenbach fertiggestellt sind, werden sie für den Streckenabschnitt zwischen Reichenbach und Münnerstadt jetzt erst aufgenommen. Alle Planungen liegen in der Hand des Planungsbüros Kirchner (Oerlenbach).

Bürgermeister Helmut Blank ist zufrieden mit dem Ergebnis. „Was in Münnerstadt in Zusammenarbeit mit dem Landkreis umgesetzt wird, ist unglaublich“. Er erinnert an die noch laufenden Straßensanierungen in Wermerichshausen und Seubrigshausen, an die Investitionen der Carl-von-Hess $?? schen Stiftung im Bereich des Seniorenwohnens und an den Neubau des BBZ.

Text: Heike Beudert/Mainpost

Tiefbau
Strassenbau
Ingenieurbau
Hochbau

ÜBER DIESE WEBSITE

BAUTECHNIK-KIRCHNER ist ein regional tätiges Planungsbüro für kommunale, gewerbliche und private Bauaufgaben. Für unsere Auftraggeber planen wir mit unseren interdisziplinären Mitarbeitern Projekte aller Art. Mit Erfahrung und Kompetenz begleiten wir unsere Kunden als verlässlicher Partner von der Idee bis zur Übergabe des Objektes. Der eigene hohe Anspruch an unsere Arbeit erfährt Wertschätzung und Bestätigung durch das in uns gesetzte Vertrauen vieler Städte und Kommunen. Unsere Leistungen umfassen im Speziellen:

  • Abwassertechnik
  • Abfallwirtschaft
  • Wasserwirtschaft
  • Verkehrsanlagen
  • Erschließungen
  • Ingenieurbauwerke
  • Bauleitplanung
  • Stadtplanung
  • Projektentwicklung
  • Geo-Informations-Systeme
  • Tragwerksplanung
  • Allgemeiner Hochbau

© 2012-2014 BAUTECHNIK-KIRCHNER Matthias Kirchner, Oerlenbach

Layout und Template von einseinsvier webdesign, München + Bad Kissingen

Suche

Navigationspfad

Folgen Sie uns

google