Bautechnik Kirchner - Planungsbüro für Bauwesen

Planungbüro für Bauwesen

Das Bauwerk muss laut Wasserwirtschaftsamt als sogenannte Schwergewichtsmauer erstellt werden, erläutert Planer Kirchner. Dreireihig werden Muschelkalk-Blocksteine auf ein massives Betonfundament gesetzt.

Matthias Kirchner, Chef des Planungsbüros Kirchner in Rottershausen, hatte zwei Planungsvarianten erstellt, die er nun dem Marktgemeinderat vorstellte.

Nach zweijähriger Bauzeit wurde der Anbau einer Kinderkrippe und der renovierte Kindergartenbereich am Sonntag offiziell in Betrieb genommen werden.

Eine Bestandserhebung zur Erneuerung des Wasser- und Kanalnetzes in der "Breet" legte Tiefbau-Ingenieur Matthias Kirchner vor. Zum Planungsstand für den Kanal sei eine hydraulische Überlastung im Bereich Steinbruch gegeben.

Den Auftrag für die Planung und Umsetzung der Erweiterung der Gewerbegebiete „Niederwerrner Weg II und IV“ in Euerbach wurde an das Planungsbüro Bautechnik-KIRCHNER vergeben.

Mit der Anschaffung neuer moderner Software für die Bereiche Kanal- und Straßenplanung für das Büro von Bautechnik Kirchner, wurden langfristig die Weichen für Dienstleistungen im Planungssektor auf höchstem Niveau gestellt.

Stolz zeigte sich 2.Bürgermeister Michael Kastl, dass nach so kurzer Zeit Ergebnisse präsentiert werden konnten. "Ich habe Hausaufgaben bekommen", erklärte Matthias Kirchner vom Planungsbüro Bautechnik Kirchner. Und die hatte er erledigt.

Eine Unmenge von Straßenschäden haben Gemeinde und das beauftragte Planungsbüro für Bauwesen in den drei Gemeindeteilen Euerbachs ausgemacht. „Wo anfangen und wo aufhören“, war die rhetorische Frage, die Planer Matthias Kirchner im Gemeinderat stellte.

Für etliche Neuberechnungen innerhalb des Abwasserzweckverband und Verzögerungen später muss der Abwasserzweckverband nun die Vorschriften umsetzen, verdeutlichte Matthias Kirchner, der als Planer die Vorhaben dem Gemeinderat vorstellte.

Schon im Wahlkampf hat Bürgermeister Egon Klöffel (CSU) die Erschließungsstraße "Weichselgarten" im Gemeindeteil Theinfeld zum Thema gemacht. Nun geht's mit dem Ausbau los.

Die Stadt Münnerstadt beauftragt das Planungsbüro Bautechnik-Kirchner mit der Änderung von Bebauungsplänen in den Stadtteilen Reichenbach und Burghausen.

Aus der Feder des Planers Matthias Kirchner kam der Vorschlag für den Bebauungsplan „Am Schindgarten“ in Kleinbardorf, das parallel zur Staatsstraße 2280 verläuft.

Groß war das Interesse nicht nur bei den Auraer Räten, sondern auch bei den Zaungästen in der Gemeinderatssitzung am Donnerstagabend. Alle erwarteten gespannt die Ausführungen des Planers Matthias Kirchner vom gleichnamigen Planungsbüros...

Die Dorferneuerung Leinach mit Umgestaltung der Ortsmitte war Einstiegsthema der jüngsten Gemeinderatssitzung in Sulzfeld. Die einfache oder punktuelle Dorferneuerung, die von der Firma Bautechnik Kirchner gestaltet worden ist, wurde den Gemeinderäten in einer Präsentation nähergebracht und regte zur Diskussion in der Runde an.

Teuer wird auch das Regenrückhaltebecken südlich von Euerbach. Dazu referierte Matthias Kirchner, Bautechniker aus Oerlenbach.

Die Bauarbeiten für den neuen Netto-Markt in Poppenhausen können beginnen. Der Gemeinderat hat mit der Änderung des Flächennutzungsplanes hinsichtlich des neuen „Sondergebiets Einzelhandel“ den Weg dafür geebnet.

Viele Besonderheiten wie getrennte Eingänge mussten die Architekten Matthias Kirchner und Alexander Albert beachten, vom gelungenen Resultat konnten sich am Montagnachmittag Pfarrerin Beate Hofmann-Landgraf und Bürgermeister Gerold Weiß überzeugen, die Kindergartenleiterin Ingrid Wirsing herumführte.

Zunächst erläuterte Matthias Kirchner vom gleichnamigen Planungsbüro den Erschließungs- und Ausführungsplan für das Baugebiet „An der Lehmgrube“. Wie Kirchner erläuterte, wird durch die Ausweisung des neuen Baugebietes der wachsenden Nachfrage nach Baugrundstücken in Großbardorf Rechnung getragen.

Auch Wohnhäuser wurden damals in Mitleidenschaft gezogen. In der Folge befasste sich der noch amtierende Gemeinderat mit Lösungsansätzen, die Bauingenieur Matthias Kirchner erarbeitet hatte.

Mit der Änderung des Flächennutzungsplans mit Aufstellung des Bebauungsplans für das „Sondergebiet Einzelhandel“, sprich für den Netto-Markt am Friedhof, befasste sich der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung.

Damit das möglich wird, machte der Marktgemeinderat in seiner Sitzung am Dienstag den Weg frei für eine Änderung des Bebauungsplanes "Mangelsfeld" in Großenbrach. Architekt Matthias Kirchner (Oerlenbach), der im Auftrag der Marktgemeinde das Änderungsverfahren bearbeitet, erläuterte die geplanten Änderungen.

Die Sanierung der Wasserleitung und der Kanalisation in der Auraner Hauptstrasse sehen ihrer Realisierung entgegen. Planer Matthias Kirchner, der die Maßnahme im Detail im Gemeinderat noch einmal erläuterte, strebt die Fertigstellung des Projekts bis Ende Oktober an.

Erneut beschäftigte man sich mit dem Neubau des Kindergartens in der Gemeinderatssitzung im Höchheimer Rathaus. Wie die anwesenden Mitglieder erfuhren, waren die Architekten Matthias Kirchner und Alexander Albert vom Planungsbüro Kirchner vor Ort, um sich noch einmal von dem Vorangehen der Arbeiten zu überzeugen.

Die Aufstellung eines Bebauungsplanes für ein „Sondergebiet Einzelhandel“ sowie die Änderung des Flächennutzungsplanes Poppenhausen waren Thema in der Sitzung des Gemeinderates. Matthias Kirchner vom Planungsbüro aus Rottershausen erläuterte den Räten die dazu notwendigen Schritte.

Ein attraktiver Hanglage-Stellplatz für Wohnmobile am Wirmsthaler Sportplatzgelände stand schon im Blickfeld des ehemaligen Euerdorfer Gemeinderates. Planungstechniker Matthias Kirchner lieferte eine Kostenschätzung.

Im Rahmen der Segnungsfeierlichkeiten für den neuen Naturfriedhof St. Ursula in Alsleben stellten Architekt Matthias Kirchner (Rottershausen) und der Forstliche Berater Erwin Kruczek den Naturfriedhof vor.

Im März wurde das Fachbüro für Bauwesen Matthias Kirchner in Rottershausen mit der Planung offiziell beauftragt, im Juli erhielt das Elfershausener Bauunternehmen Ullrich den Auftrag für die Ausführung und einen Monat später war Baubeginn.

Über Einsparungen konnte sich das Gremium bei den Sanierungsplanungen der Wasser- und Kanalleitungen freuen. Planer Matthias Kirchner, der den fünf neu gewählten Räten die Maßnahme erläuterte, legte dar, dass die Kosten für die Kanalerneuerung in der Gartenstraße durch den Bau eines Rückhaltebeckens entscheidend gedrosselt werden können.

Kontakt

Bautechnik-KIRCHNER
Raiffeisenstrasse 4
97714 Oerlenbach/Ebenhausen

Tel.: 09725 - 89 49 3-0
mail@bautechnik-kirchner.de

Loginbereich

Navigationspfad

© 2022 Planungsbüro für Bauwesen Matthias Kirchner, Oerlenbach
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.