Bautechnik Kirchner - Planungsbüro für Bauwesen

Planungbüro für Bauwesen

Main-Post 08.02.2022

Mit dem Ausbau der Kreisstraße 1 von Münnerstadt nach Reichenbach startet der Landkreis Bad Kissingen das nächste Mammutprojekt im Stadtgebiet Münnerstadt . Ab Montag, 14. Februar, wird die Straße für maximal 16 Monate gesperrt sein. Rund 3,1 Millionen Euro werden verbaut, wobei die Straße stellenweise eine neue Trassenführung bekommt. Neben der Kreisstraße entsteht ein völlig neuer Geh- und Radweg. Die Stadt Münnerstadt ist mit dem Einbau von neuen Wasserleitungen und Leerrohren für Glasfaser mit knapp 100 000 Euro an dem Projekt beteiligt.

"Wir stehen wieder einmal am Anfang einer Baumaßnahme", sagte Landrat Thomas Bold bei einem Ortstermin an der künftigen Baustelle. Jetzt seien alle Probleme hinsichtlich der Trassenführung ausgeräumt. "Wir freuen uns über die Zusage der Regierung von Unterfranken ." So könne unmittelbar nach der Ortsdurchfahrt Reichenbach mit der Kreisstraße begonnen werden, die die Kernstadt Münnerstadt mit ihrem zweitgrößten Stadtteil verbindet.

In die Jahre gekommen

Die Straße sei in die Jahre gekommen, die Fahrbahn nicht breit genug, die Kurvenradien teilweise zu klein, erläuterte Thomas Bold . "Es war an der Zeit, die Straße zu erneuern und an die heutigen Standards anzupassen." Parallel dazu werde ein neuer Radweg gebaut, der auch von Fußgängern genutzt werden kann. So werde eine gute Anbindung zwischen der Stadt und dem Stadtteil geschaffen und eine weitere Lücke im Radwegenetz des Landkreises geschlossen. Demnächst werde das auch wieder ein Thema im Kreistag sein, so der Landrat. Denn der Ausbau einer Kreisstraße sei eine gute Gelegenheit, in diesem Zuge auch einen neuen Radweg zu bauen.

Geplant hat die Arbeiten Matthias Kirchner vom Planungsbüro Bautechnik Kirchner (Oerlenbach). Die Bauausführung hat die Firma Glöckle (Schweinfurt) übernommen. Man könne froh sein, dass es viele gute Tiefbaufirmen in der Region gebe, sagte der Landrat. Der Landkreis habe schon mehrfach mit den Partner zusammengearbeitet und gute Erfahrungen gemacht.

Die gesamten Bauarbeiten werden rund 3,1 Millionen Euro kosten, wobei der größte Teil mit mehr als 2,7 Millionen Euro auf den Bau der Fahrbahn, des Radweges und der Regenrückhaltebecken fällt. Die Stadt Münnerstadt baut unter anderem für 54 000 Euro eine rund 500 Meter lange neue Wasserleitung zum Sonnenhof und lässt Leerrohre für Digitaltechnik einbauen (43 500 Euro). Der Grunderwerb und Vermessungsarbeiten schlagen mit 77 500 Euro zu Buche, die Planungskosten mit rund 200 000 Euro. Von den 3,1 Millionen Euro Gesamtkosten sind gut 2,7 Millionen Euro förderfähig, bei einer Förderung von 70 Prozent beträgt die Fördersumme rund 1,9 Millionen Euro . "Wir sind sehr dankbar, dass der Freistaat uns so gut fördert", betonte der Landrat mit Verweis darauf, dass der Landkreis eine Stabilisierungskommune ist.

Radweg wird 2,5 Meter breit

Bei dem Vorhaben handelt es sich um einen Vollausbau der Straße mit einer Breite von sechs Metern, der begleitende Geh- und Radweg wird 2,5 Meter breit sein. Die Stadt Münnerstadt könne sich höchstens unberechtigt über den Landkreis beklagen, meinte Thomas Bold mit Blick auf die in den letzten Jahren vom Landkreis sanierten Ortsdurchfahrten in Wermerichshausen, Seubrigshausen und Reichenbach. Allerdings sei Münnerstadt aufgrund seiner großen Gemeindefläche mit vielen Ortsstraßen auch schon genug belastet.

Der Ausbau der Straße erfolgt unter Vollsperrung, sagte Steffen Kiesel, der das Projekt für den Landkreis leitet. Die Umleitung führt über Burghausen bzw. über Windheim. Die Umleitungsstrecken sind mit U1 und U3 gekennzeichnet. Die Länge der Ausbaustrecke beträgt 1500 Meter; bis Juni 2023 soll spätestens alles fertig sein. Steffen Kiesel geht allerdings davon aus, dass - passende Witterung vorausgesetzt - die Straße samt Radweg schon früher freigegeben werden kann. Die Bauleitung hat wie bei den Ortsdurchfahrten zuvor der Landkreis Bad Kissingen.

"Ich freue mich und bin sehr dankbar, dass nach den drei Ortsdurchfahrten nun diese Straße hergerichtet wird und noch dazu mit Radweg", sagte Bürgermeister Michael Kastl dazu. Das sei ja mit erheblichen Mehrkosten verbunden. Von Reichenbach gebe es weiter Radwege nach Burghausen, Windheim sowie Burglauer und dann weiter Richtung Bad Neustadt. Er sprach von einem bewährten Team, das nun nahtlos von der Ortsdurchfahrt zur Kreisstraße übergeht. "Dass es so schnell und reibungslos geht, hätte ich nicht gedacht", betonte der Bürgermeister. Dieses Mal sei die Stadt nur ein kleiner Partner des Landkreises. Zu den eingeplanten Leerrohren meinte er, dass auch in Reichenbach Leerrohre für Glasfaser eingebaut wurden, "die jetzt auf einen Anbieter warten".

Landrat Thomas Bold bedankte sich bei den Anliegern der Straße, die dem Landkreis Land verkauft haben. Ohne die Eigentümer funktioniere so etwas nicht.

Der Straßenverlauf orientiert sich an dem heutigen, wobei scharfe Kurven, so genannte Kuppen und Wannen beseitigt werden, sagte Steffen Kiesel. Im Bereich des Aussiedlerhofes Sonnenhof werde die neue Straße vom Hof weg verlegt. Die Straße ist ab 14. Februar gesperrt. Die Sperre beginnt in Münnerstadt kurz nach der Einmündung des Windsburgweges (vom Michelsgrund) und in Reichenbach ab dem Friedhof. Die Ortsverbindungsstraße Münnerstadt-Burglauer entlang des Bahndamms fällt in den Bereich und wird somit ebenfalls gesperrt, so Steffen Kiesel.

Text und Foto : Thomas Malz/Mainpost

Kontakt

Bautechnik-KIRCHNER
Raiffeisenstrasse 4
97714 Oerlenbach/Ebenhausen

Tel.: 09725 - 89 49 3-0
mail@bautechnik-kirchner.de

Loginbereich

Navigationspfad

© 2022 Planungsbüro für Bauwesen Matthias Kirchner, Oerlenbach
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.